Psychosomatische Energetik (PSE)    nach Dr. Banis

Die Psychosomatische Energetik geht von der Annahme aus, dass unbewusste seelische Konflikte bei fast allen Erkrankungen beteiligt oder ausschlaggebend sind. Die PSE ist mit fast jedem anderen Heilverfahren, auch schulmedizinischen, kompatibel. Begründer der Methode sind die deutschen Ärzte Reimar und Ulrike Banis.

In langen Forschungsjahren identifizierte Dr. Banis 28 Grundkonflikte, die aus dem unbewussten Bereich heraus zum Verlust von Lebensenergie führen können. Die Folge sind Einschränkungen und Blockierungen regulativer und regenerativer Prozesse, die der menschliche Körper zur Selbstheilung zwingend braucht.

Mit Hilfe eines Testgeräts und eines energetischen Messverfahrens kann der Energiestatus eines Menschen rasch und präzise erfasst werden. Ausgehend von diesen Werten wird die optimal wirkende Therapie ermittelt. Die Behandlung erfolgt mit komplexen homöopathischen Mitteln, die Dr. Banis für diese Methode entwickelt hat.

Im Arbeitsalltag vieler Ärzte und Heilpraktiker ist die PSE bereits fest etabliert. Man hat erkannt, dass bei Patienten mit „geladenen Batterien” auch andere Therapien viel besser funktionieren (z.B. Entgiftung). Manchmal sind sie aber auch gar nicht mehr erforderlich, da der Körper sich wieder selbst helfen kann.


PSE unterstützt Patienten jeden Alters ...

... ihr Energieniveau anzuheben,

... bei psychosomatischen Erkrankungen,

... bei seelischen Belastungen und

... bei Energieverlust.