Wie funktioniert die Bioresonanztherapie?

Fass am Überlaufen

Auf uns alle wirken Tag für Tag zahllose Belastungen ein: chemische Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln und Trinkwasser, Umweltgifte, Strahlenbelastungen und vieles mehr.

In ihrer Gesamtheit bringen diese Belastungen bei immer mehr Patienten „das Fass zum Überlaufen“. Die Folge können unklare Befindlichkeitsstörungen, chronische Müdigkeit oder schwerwiegende körperliche Störungen sein.

Bei Patienten mit dem gleichen Krankheitsbild lassen sich völlig unterschiedliche Ursachen feststellen. Mit herkömmlichen Methoden ist es oft nicht möglich, diese individuellen Ursachen herauszufinden.



Baustelle Körper

Der menschliche Körper verfügt über enorme Selbstheilungskräfte. Sein phänomenales Abwehrsystem schafft es meist, störende Einflüsse von innen und außen erfolgreich auszugleichen.

Wenn aber die Belastungen, die über einen längeren Zeitraum auf den Körper einwirken, zu viele gleichzeitig oder zu schwer werden, kann das die Selbstheilungskräfte hemmen oder gar blockieren. Der Mensch wird krank – nicht aus einer, sondern aus einer Vielzahl von Ursachen heraus.

 

Messbarer Energiefluss

 Materie ist verdichtete Energie und strahlt Energie ab. Jede Substanz, jede Zelle, jeder Körperteil, aber auch Viren, Bakterien, Pollen usw. strahlen also Energie ab. Sie haben somit eine ganz bestimmte, typische Wellenlänge oder Frequenz mit einer ganz individuellen Charakteristik – das so genannte Frequenzmuster.





Harmonie durch Verständigung  

 

Körperzellen kommunizieren miteinander durch eben diese Energiestrahlung. In einem gesunden Körper funktioniert dieser Informationsaustausch ungehindert. So kann jede Zelle bzw. jeder Körperteil seine Aufgabe erfüllen.



„Sprachstörung“ macht krank  

 

Gestörte Zellkommunikation kann organische (körperliche) Veränderungen zur Folge haben.






Identifizierung der „Übeltäter“
 

 

Mit dem Bicom Gerät kann der Therapeut belastende Substanzen erfassen und ihre Wirkung auf den Körper des Patienten feststellen – schnell, präzise und schmerzlos. Häufig kann er so herausfinden, welche Belastungen beim Patienten zu gesundheitlichen Störungen führen – z. B. Bakterien, Viren, Allergene,  Elektrosmog, Zahnmaterialien oder andere. Belastende Stoffe können freigesetzt und ausgeschieden werden.




Ordnung auf der Baustelle

 

Nach dem Ausleiten der Störeinflüsse kann die Kommunikation zwischen den Zellen wieder ungehindert fließen.






Grafik: REGUMED Regulative Medizin-
technik, Gräfelfing